Grundpauschale

 

Um die Kosten für die Gesundheitsleistungen der Ärzte, Krankenhäuser, Apotheker und alle anderen Leistungen bezahlen zu können, erheben die Krankenkassen einen bundeseinheitlichen Beitragssatz von 14,6 %. Allerdings verbleiben die Beitragseinnahmen nicht bei der BKK EWE. Diese werden zunächst an den Gesundheitsfonds abgeführt. Dieser sammelt die Gelder aller gesetzlichen Krankenkassen. Grundsätzlich erhalten alle Krankenkassen vom Gesundheitsfonds im Jahr 2016 2.915,04 € (monatlich 242,92  €) je Versicherten zurück.

Die Höhe dieser sogenannten Grundpauschale wird vom Bundesversicherungsamt im voraus für ein Jahr festgelegt, indem die geschätzten gesetzlichen Leistungsausgaben durch die geschätzte Versichertenzahl geteilt wird. Allerdings schwanken die tatsächlichen Werte je Krankenkasse, abhängig von bestimmten Berechnungsfaktoren. Der zugewiesene Betrag der BKK EWE liegt deutlich unter diesem Betrag.

Sofern die Zuweisungen des Gesundheitsfonds nicht ausreichen, die tatsächlichen Ausgaben einer Krankenkasse zu decken, können die Krankenkassen einen Zusatzbeitrag erheben. Dieser beträgt bei der BKK EWE 0,9 % und liegt damit unter dem Durchschnitt auf Bundesebene.