• IHRE LEISTUNGEN

    GESUNDHEIT VON A - Z

Kinder- und Jugenduntersuchungen

Es ist wichtig, dass Ihr Kind in Gesundheit und Lebensfreude aufwachsen kann. Darum zahlen wir die Kosten für gesetzlich vorgesehene Früherkennungsuntersuchungen Ihres Kindes von der Geburt an. Neben den gesetzlichen Untersuchungen übernehmen wir im Rahmen des Programms STARKE KIDS viele weitere Untersuchungen im Kindes- und Jugendalter. Als kleine Gedächtnisstütze werden Sie von uns schriftlich erinnert, wenn für Ihr Kind eine Vorsorgeuntersuchung ansteht.

Kinderheldin

Mit Kinderheldin bieten wir unseren Versicherten eine digitale Hebammenberatung rundum Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und im 1. Lebensjahr des Kindes an. Schwangere und Mütter können mit einer Hebamme chatten oder telefonieren. Immer dann, wenn es gerade nötig ist. Mit diesem kostenlosen Angebot möchten wir junge Familien unterstützen. Ihnen ein Stück Sicherheit geben in der aufregenden Zeit rund um Schwangerschaft, Geburt und während der ersten Monate mit Nachwuchs.

Teilnahmevoraussetzungen ist die ärztlich festgestellte Schwangerschaft. Die Inanspruchnahme gilt bis zu einem Jahr nach der Entbindung.

Ihre Vorteil: Online - Ortsunabhängig - Ohne Terminabsprache - Täglich von 7 Uhr bis 22 Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen

Sie erhalten schnell eine medizinisch fundierte Expertenmeinung zu Themen wie Windelpo, Babykolik, Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sowie zu den Themen Stillen und Beikost und weiteren akuten oder allgemeinen Fragen.

Der persönliche Kontakt zu einer Geburtshelferin, einem Entbindungshelfer oder den Ärzten kann und soll durch Kinderheldin nicht ersetzt werden. Bei Bedarf kann die bereits bestehende Versorgung jedoch mühelos durch die digitale Beratung ergänzt werden.

So einfach geht’s:

Sie fordern Ihren Gutscheincode unter leistungen@bkk-ewe.de an und erhalten diesen per Post. Den Code auf kinderheldin.de eingeben und registrieren. Nach erfolgter Registrierung einfach Telefonat oder Chat auswählen und direkt mit einer Hebamme austauschen. Es muss keine zusätzliche App oder Anwendung heruntergeladen werden.

Die Qualität der telemedizinischen Beratung gewährleistet die Kinderheldin GmbH über die Auswahl der Beratenden und über ein internes Qualitätsmanagement. Alle Hebammen verfügen über eine staatlich anerkannte Ausbildung und Berufserfahrung. Damit eine medizinisch fundierte Beratung gewährt und höchste wissenschaftliche Standards eingehalten werden können, verstärkt ein Beirat aus Ärzten und Psychologen das Team von Kinderheldin.

Kinderkrankengeld

Versicherte haben Anspruch auf Kinderkrankengeld, wenn es nach ärztlichem Zeugnis erforderlich ist, dass sie zur Beaufsichtigung, Betreuung oder Pflege ihres erkrankten und versicherten Kindes der Arbeit fernbleiben müssen. Voraussetzung ist ferner, dass eine andere in Ihrem Haushalt lebende Person das Kind nicht beaufsichtigen, betreuen oder pflegen kann und das Kind das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Sie erhalten Kinderkrankengeld für jedes Kind an bis zu 10 Arbeitstagen und bei mehreren Kindern maximal für 25 Arbeitstage pro Jahr. Bei Alleinerziehenden sind es für jedes Kind 20 Tage, maximal 50 Arbeitstage je Kalenderjahr.

Kinderwunsch

Fast ein Viertel der Paare in Deutschland sind ungewollt kinderlos. Sie nutzen unterschiedliche Methoden um ihren größten Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen: ein eigenes Kind. Mit dem Programm „BKK Kinderwunsch“ unterstützt Sie die BKK EWE ab sofort mit Leistungen, die weit über die Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen hinausgehen. Die Teilnahme am Programm ist kostenlos.

Darüber hinaus unterstützt das BKK Kinderwunschkonsil die passgenaue Versorgung auf dem Weg zum Wunschkind. Das Programm umfasst eine enge strukturierte Zusammenarbeit zwischen Gynäkologen und Reproduktionsmedizinern über eine telemedizinische Infrastruktur sowie Online-Fragebögen. Ergänzt wird das Programm durch einen digital geführten Zykluskalender, der für die Frauen über die kostenlose App „Mein Frauenarzt“ verfügbar ist.

Mehr zu „BKK Kinderwunsch“ und "BKK Kinderwunschkonsil" erfahren Sie hier.

Kopforthesen für Kleinkinder

Verformtes Babyköpfchen - was tun? Bei stärkeren Verformungen hat sich die sogenannte Helmtherapie bewährt, um das Wachstum in die gewünschte Richtung zu lenken. Für unsere kleinen Versicherten bis zum vollendeten 15. Lebensmonat übernehmen wir die Kosten für eine Behandlung mittels Kopforthesen, wenn

-   die Indikationsstellung und Verordnung durch einen orthopädischen Facharzt erfolgt und

-   eine ärztliche Bestätigung vorliegt, dass eine konventionelle Therapie nicht möglich oder nicht erfolgsversprechend ist oder

-   ohne die Behandlung mittels Kopforthesen Folgebehandlungen zu erwarten sind.

Kompass - frühzeitige Hilfe bei psychischen Erkrankungen

Wenn Sie von einer psychischen Erkrankung betroffen sind, ist oftmals ein schneller Zugang zu psychotherapeutischer Versorgung notwendig. Kompass unterstützt Sie durch verschiedene Beratungsangebot, schnell und individuell bei:

  • - Depressionen
  • - Bipolare Störungen
  • - Neurotische und Belastungsstörungen
  • - Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen
  • - Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen

KOMPASS führt mit Ihnen zunächst ein ausführliches Vorgespräch. Speziell geschulte Therapeuten/-innen  nehmen sich für Sie die Zeit und bewerten mit Ihnen  gemeinsam die aktuelle Situation.

Danach erhalten Sie die Empfehlung für ein speziell zugeschnittenes Unterstützungsprogramm. Die Hilfe ist auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt, das heißt, Kompass berücksichtigt Ihre derzeitigen seelischen, sozialen und körperlichen Beschwerden ebenso wie Ihre Mobilität.

Kompass bietet Ihnen verschiedene Module, z.B. neben Psychotherapie auch eine telefonische Begleitung oder die Teilnahme an einem elektronischen Selbsthilfeprogramm. Die Leistung wird von Fachärzten und Therapeuten aus dem Fachgebiet Psychiatrie und Psychotherapie erbracht.

 

Krankengeld

Wir geben Ihnen und Ihrer Familie durch die Zahlung von Krankengeld die nötige wirtschaftliche Sicherheit bei einer längerfristigen Erkrankung. Werden Sie als Arbeitnehmer krank, so erhalten Sie von uns nach Ablauf der Entgeltfortzahlung das gesetzlich höchstmögliche Krankengeld. Von Ihrem Krankengeld werden dann im Regelfall noch die gesetzlichen (Arbeitnehmer-) Beiträge zur Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung in Abzug gebracht werden. Von den Beiträgen zur Krankenversicherung sind Sie während der Bezugszeit von Krankengeld befreit. Der Anspruch auf Krankengeld besteht wegen der gleichen Krankheit für die Dauer von 78 Wochen innerhalb von jeweils drei Jahren.

Krankenhaus

Wenn eine stationäre Krankenhausbehandlung medizinisch notwendig ist, übernehmen wir die Kosten abzüglich der gesetzlich vorgesehenen Zuzahlung für ärztliche Behandlung operative Leistungen, Medikamente, Unterkunft und Verpflegung in einem Vertragskrankenhaus zeitlich unbegrenzt. Wir übernehmen auch Kosten für stationäre Behandlungen in nicht zugelassenen Krankenhäusern, sofern nach vorheriger Beantragung und Überprüfung die Voraussetzungen für die stationäre Behandlungsnotwendigkeit erfüllt sind und die Maßnahme unter der Berücksichtigung medizinischer Qualitätsaspekte und des Wirtschaftlichkeitsgebots im Einzelfall sinnvoll ist. Ganz wichtig: Sprechen Sie uns bereits im Vorfeld der geplanten Behandlung an.Heute ist es selbstverständlich, dass Eltern während eines Krankenhausaufenthaltes in der Nähe ihres Kindes bleiben können. Wenn die Mitaufnahme eines Elternteils medizinisch notwendig ist, rechnet das Krankenhaus die Kosten für die Begleitperson direkt mit uns ab.

Krebsvorsorge

Bei der frühestmöglichen Erkennung von Krebs bestehen gute Heilungschancen. Daher können unsere  Versicherten Maßnahmen in Anspruch nehmen, die eine Früherkennung möglich machen.

Krebsvorsorgeuntersuchung beim Gynäkologen / Urologen

Frauen ab 20 und Männer ab 45 Jahren haben jährlich Anspruch auf eine kostenlose Vorsorgeuntersuchung zur Krebsfrüherkennung. Der Arzt untersucht im Rahmen der Früherkennungsrichtlinien bei Frauen ab 20 Jahren die Genitalorgane und entnimmt Untersuchungsmaterial aus dem Gebärmutterhalskanal, das auf Krebszellen untersucht wird. Ab dem Alter von 30 Jahren kommt eine Brustuntersuchung  hinzu. 

Bei Männern ab 45 Jahren werden die äußeren Genitalorgane, die Prostata und die Lymphknoten in der Region durch Abtasten untersucht.

Früherkennung von Darmkrebs

Ab 50 Jahren können Männer und Frauen einmal jährlich eine Analyse auf nicht sichtbares Blut im Stuhl durch einen Schnelltest in Anspruch nehmen.

Männer ab 50 Jahren und Frauen ab 55 Jahren können eine sogenannte Koloskopie vornehmen lassen. Dabei wird das Innere des gesamten Dickdarms mit einem Endoskop untersucht, einem langen, dünnen und biegsamen Rohr mit einer Kamera darin. So lassen sich auch frühe Vorstadien eines möglichen Dickdarmkrebses erkennen und sofort entfernen, die sogenannten Polypen. Frühestens zehn Jahre nach der ersten Koloskopie kann eine zweite Koloskopie in Anspruch genommen werden.

Wer die Koloskopie nicht nutzen möchte, kann stattdessen alle zwei Jahre den Stuhl auf nicht sichtbares Blut untersuchen lassen.

Früherkennung von Brustkrebs für Frauen

Die Mammografie ist eine Röntgenuntersuchung der Brust und gilt als beste Methode zur Früherkennung von Brustkrebs. Bei Frauen zwischen 50 und 69 Jahren gehört sie deshalb zu den von der BKK EWE bezahlten Vorsorgeuntersuchungen.

Krebszweitmeinung

Diagnose Krebs – für die Betroffenen erst einmal ein Schock. Und dann kommen die Fragen:

-  Welche Behandlung ist die richtige?

-  Welche Alternativen gibt es?

-  Wo findet man den besten Spezialisten für die Krebserkrankung?   

Nur wenige Patienten kennen sich zum Zeitpunkt der ärztlichen Diagnose mit der Krankheit Krebs aus. Eine sorgfältige Auswahl der geeigneten Therapie ist wichtig. Wir unterstützen unsere Versicherten bei der Suche nach qualifizierten Antworten. Auf dem Online-Portal www.krebszweitmeinung.de finden Sie alternative Meinungen eines Expertengremiums. Die Kosten werden in vollem Umfang von uns übernommen. Für Sie als Patient ist die Krebszweitmeinung kostenfrei.

Künstliche Befruchtung

Medizinische Gründe machen es manchmal unmöglich, auf natürlichem Wege schwanger zu werden. In diesem Fall kann eine künstliche Befruchtung zu einer Schwangerschaft verhelfen. Damit wir uns an den Kosten der künstlichen Befruchtung beteiligen können, müssen insbesondere folgende Voraussetzungen erfüllt sein: 

-  Das Paar muss verheiratet sein.

-  Die Versicherten haben das 25. Lebensjahr vollendet; jedoch noch nicht

    das 40. Lebensjahr (Frauen) beziehungsweise das 50. Lebensjahr (Männer).

-  Nach ärztlicher Feststellung muss die hinreichende Aussicht bestehen,

    dass durch die Maßnahmen eine Schwangerschaft herbeigeführt wird.

-  Wenn die Maßnahme bereits drei Mal ohne Erfolg durchgeführt wurde,

    gilt die hinreichende Aussicht auf Erfolg als nicht mehr gegeben.   

Für eine künstliche Befruchtung werden 50 Prozent der Kosten für die gesetzlich vorgesehenen Leistungen übernommen. Als Versicherter der BKK EWE erhalten Sie zusätzlich einen Zuschuss von bis zu 1.000,00 € für Behandlungsversuche im Rahmen einer In-Vitro-Fertilisation (IVF) oder einer Intracytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI). Diesen Zuschuss erhält jeder bei uns versicherte Ehepartner für maximal 3 Behandlungsversuche.

Unterstützung erhalten Sie auch durch das Programm BKK Kinderwunsch.

Das Bundesfamilienministerium klärt auf einem Informationsportal über die möglichen Gründe, Ursachen und Folgen von ungewollter Kinderlosigkeit auf und informiert betroffene Paare über die vorhandenen Beratungsangebote. Neben einfach verständlichen Infomaterialien bietet das Portal eine umfangreiche Datenbank mit Beratungsstellen vor Ort. Darüber hinaus können Paare mit dem Förder-Check herausfinden, ob und wo sie einen finanziellen Zuschuss für eine Kinderwunschbehandlung beantragen können.

 

Kuren – Medizinische Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen

Medizinische Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen können helfen, drohende Erkrankungen zu vermeiden oder eine Verschlechterung bestehender Krankheiten oder Pflegebedürftigkeit  zu verhindern.

Wir bieten Ihnen spezielle Kuren für Mütter/Väter und Kinder. Diese können erforderlich und notwendig sein, wenn eine komplexe Gesundheitsgefährdung droht, z. B. durch die Doppelbelastung Familie/Beruf, Erziehungsprobleme oder die Pflege von Angehörigen. Wir tragen die Kosten für Ihre Mutter-Kind-/Vater-Kind-Kur abzüglich der gesetzlich vorgesehenen Zuzahlung in einer unserer Vertragskliniken.

Kurzzeitpflege

Reichen die Leistungen der häuslichen Krankenpflege nicht aus,  werden die Kosten einer Kurzzeitpflege in einer zugelassenen Kurzzeitpflegeeinrichtung entsprechend den Regelungen der Pflegeversicherung  übernommen, auch wenn keine Pflegebedürftigkeit im Sinne der Pflegeversicherung vorliegt