Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Als zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen können Kosten im Zusammenhang mit folgenden Leistungen erstattet werden: 

-  Tages-, Nacht- und Kurzzeitpflege (u.a. für Unterkunft, Verpflegung, Investitionskosten) 

-  Spezielle Angebote der allgemeinen Anleitung und Betreuung oder Angebote der

    hauswirtschaftlichen Versorgung von zugelassenen ambulanten Pflegediensten 

-  Niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote

Pflegebedürftige können zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen in Höhe von bis zu 125,00 € im Monat in Anspruch nehmen. 

Wer seinen Anspruch auf ambulante Pflegesachleistung nicht voll ausschöpft, kann zusätzlich den Betrag, der nicht für den Bezug von ambulanten Sachleistungen genutzt wird – maximal aber 40 Prozent des hierfür vorgesehenen Leistungsbetrags – für niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote verwenden.