Berufsstarter

 

Sie haben Ihren Ausbildungsvertrag in der Tasche? Herzlichen Glückwunsch! Dann haben Sie den wichtigsten Schritt ins Berufsleben geschafft. Nun brauchen Sie eine zuverlässige und unkomplizierte Krankenkasse an Ihrer Seite – uns – die BKK EWE!

Wenn Sie zurzeit bei uns über Ihre Eltern familienversichert sind oder eine Ausbildung beim EWE-Konzern beginnen, können Sie uns als Krankenkasse für Ihre eigene Mitgliedschaft wählen. Vorsicht! Sollten Sie eine Ausbildung außerhalb des EWE-Konzerns antreten und sich für eine andere Krankenkasse entscheiden, ist eine spätere Rückkehr zur BKK EWE auf Grund der eigenständigen Mitgliedschaft grundsätzlich nicht mehr möglich. Mit dem Beginn einer eigenständigen Krankenversicherung sind einige Formalitäten zu erledigen, die wir Ihnen gern soweit wie möglich abnehmen, z.B. die Beantragung des Sozialversicherungsausweises und den Versand Ihrer Mitgliedsbescheinigung an Ihren Arbeitgeber. Füllen Sie einfach unsere Beitrittserklärung aus, alles Weitere regeln wir für Sie.     

 

 

Infos für Berufsstarter

Die Pflegeversicherung

Mit der Krankenversicherung ist jeder Azubi auch pflegeversichert. Egal ob die Pflegebedürftigkeit in jüngeren Jahren oder erst im höheren Alter eintreten sollte, die Versicherung schützt zuverlässig. Auskunft gibt die BKK EWE Pflegekasse.

Die Rentenversicherung

Der Sozialversicherungsausweis mit der Rentenversicherungsnummer kann bereits vor Antritt der Ausbildung beantragt werden. Wir helfen gerne dabei. Die Versicherungszeiten werden auf einem Rentenkonto bei der Deutschen Rentenversicherung gutgeschrieben. Wer über das 17. Lebensjahr hinaus die Schule besucht, sollte sich die „Schulzeitenbescheinigung“ ausstellen lassen. Diese Zeiten können auf dem Rentenkonto gespeichert werden.

Die Unfallversicherung

Wenn während der Ausbildung im Betrieb bzw. auf beruflich bedingten Fahrten etwas passiert oder vielleicht eine Berufskrankheit eintritt, leistet die Unfallversicherung. Azubis sind vom ersten Tag an gesetzlich unfallversichert. Die Beiträge für die Unfallversicherung werden grundsätzlich vom Arbeitgeber voll übernommen.